Fideles Jubiläum

Fidele Horst Tag der offenen Tür
Fidele Horst Tag der offenen Tür Foto: Merlin Morzeck

Am Samstag (6.7.2019) lud der Theaterverein Fidele Horst zum Sommerfest. Zum 100-jährigen Bestehen des Wanne-Eickeler Vereins entschied man sich, zum ersten Mal, die Türen des Vereinsheims an der Königsstrasse für die Öffentlichkeit zu öffnen. „Nicht nur können heute unsere Proberäume besichtigt werden, wir werden auch in Laufe des Tages ein komplett neues Stück einstudieren, angefangen von Textproben, bis hin zur Bühne und Kostüm“, so Tobias Weichert, 1. Vorsitzender des Vereins.

Fidele Horst Tag der offenen Tür
Bei den Proben. Foto: Merlin Morzeck

Gegen Abend wurde das Stück uraufgeführt. Obwohl es parallel viele Konkurrenzveranstaltungen gab, war das Fest gut besucht und auch Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda kam für ein kaltes Bier und ein paar Grußworte ins frisch gestrichene Vereinsheim. „Das Theater Fidele Horst ist eine Institution der Stadt“, stellte Dudda in seiner Rede fest: „Es gibt nichts schwierigeres, als die Leute zum Lachen zu bringen...und das schaffen Sie mit Bravour.“ Außerdem enthüllte er ein besonderes Geheimnis. Am Samstag,14. September 2019, jährt sich der Gründungstag des Vereins. Aus diesem Anlass wird an diesem Tag der Taubenweg in Holsterhausen offiziell in Fidele-Horst-Weg umbenannt.

v.l. Tobias Weichert, Frank Dudda.
v.l. Tobias Weichert, Frank Dudda. Foto: Merlin Morzeck

„Wir können das noch gar nicht richtig glauben, aber jetzt kriegt unser Theater seine eigene Strasse. Ganz unweit von der Gaststätte entfernt, wo wir damals in Holsterhausen gegründet wurden“, kommentierte Tobias Weichert überschwänglich vor Freude. Es war ein gelungenes fest auch wenn der Himmel gegen Abend die Schleusen öffnete. Das Vereinsheim bot genug Schutz vor dem Regen. „Am Ende steht vor allen Dingen der Spaß. Und den stellen sie Jahr für Jahr unter Beweis,“ beendete Frank Dudda seine Rede.

Autor: