Bi-di-bidi-Bop und Bratwurstduft

Musikschultag 2019

Sommerfest der städtischen Musikschule an der Gräffstraße in Herne (NW), am Samstag (06.07.2019).
"Strings go Pop" Foto: Stefan Kuhn

Gräffstraße Herne, Samstag (6.7.2019) 12:05 Uhr. Auf dem Gelände der Musikschule schallt von der Bühne Cantaloupe Island von Herbie Hancock, der das Lied 1964 veröffentlichte, gespielt von Schülern der Musikschule. Christian Ribbe, Leiter der Musikschule, gibt den Dirigenten und Zeremonienmeister. Er tänzelt über die Bühne und hebt die Hand, wenn es zu dem typischen Break im Stück kommt. Die Schüler halten inne - und spielen weiter, genau im Timing. Das Publikum wippt im Takt mit, einige Zuschauer werfen an den richtigen Stellen ein passenden Bi-di-bidi-Bop ein. Das stammt allerdings aus der Version des Stückes der Band US3 aus dem Jahr 1993. So viel zum Thema Musik-Nerd-Wissen in der halloherne-Redaktion.

Sommerfest der städtischen Musikschule an der Gräffstraße in Herne (NW), am Samstag (06.07.2019).
Elmar Witt dirigiert die jungen Musiker. Foto: Stefan Kuhn

Der Musikschultag wurde in diesem Jahr zum ersten Mal in Kooperation mit DasO, dem kulturelle Zentrum veranstaltet, das sich ebenfalls im Gebäude der Musikschule befindet. Die Gesellschaft zur Förderung der Intergration (gfi) ist ebenfalls Nachbar im Gebaüde. Michael Barszap und Fritz Pascher von der gfi kamen mit dem Glücksrad und spielten mit den Besuchern um Lollis und T-Shirts.

Sommerfest der städtischen Musikschule an der Gräffstraße in Herne (NW), am Samstag (06.07.2019).
Spanische Gitarrenmusik in der Aula. Foto: Stefan Kuhn

Am Samstag gab es naturgemäß viel Musik, so spielte ein Gitarrenprojekt in der Aula Lieder aus Kuba, die Musiker hatten sie innerhalb der Projektwoche einstudiert, deren Ende traditionell der Musikschultag bildet (halloherne berichtete). Die Musiker gaben Chan Chan vom Buena Vista Social Club und die Klassiker Guantanamera und Bésame mucho zum Besten. Draußen warb das theaterkohlenpott für sein Improvisationstheater, ein großes Streichorchester spielte Popsongs - und über allem wehte Bratwurstduft.

Emily bei ihrem Slam.
Emily bei ihrem Slam. Foto: Patrick Mammen

Auf der Bühne im Innenhof der Schule kamen auch die Poetry Slammer von WortLaut Ruhr zu Wort, junge Talente konnten zeigen was sie drauf hatten. So auch Emily (14 Jahre) die souverän ihren Text vortrug - und ihn in bester Slammer Tradition vom Blatt ablas. Am Samstag gab es 20 Aufführungen, gesprochen, gesungen und gespielt. Im Innenhof der Musikschule, in der Aula und im Treppenhaus.

Christian Ribbe und Ella Ida Tönnies.
Christian Ribbe und Ella. Foto: Patrick Mammen

Christian Ribbe war mit dem Tag - und der vorangegangenen Projektwoche - hoch zufrieden. Er ist stolz auf seine Schüler. „Die kleine Ella hat gerade gezeigt, was sie in einer Woche Projektwoche am Marimbaphon gelernt hat. Einfach super. Sie lernt eigentlich Klavier, in der Projektwoche sah sie in einem unserer Räume das Instrument und war sofort begeistert. Die Projektwoche lief insgesamt klasse. Die Stimmung war sehr gut, die Eltern, die Kinder haben sich wohlgefühlt - und auch wir Mitarbeiter haben uns wohlgefühlt."

Sommerfest der städtischen Musikschule an der Gräffstraße in Herne (NW), am Samstag (06.07.2019).
Nicht nur Musik war im Angebot. Foto: Stefan Kuhn
Autor: