Ostermarsch 2019

Für ein Europa des Friedens

Ostermarsch Ruhr.
Ostermarsch Ruhr. (Archiv) Foto: Stefan Kuhn

Die Friedensbewegung lädt zum Ostermarsch Rhein Ruhr 2019 ein. Von Samstag bis Montag, 20.-22. April 2019, soll für den Frieden demonstriert werden. Herne ist Zwischenstopp am Sonntag, man trifft sich um 14:30 Uhr am AWO-Familienzentrum an der Breddestraße. Es spricht Edith Grams vom Herner Friedensforum, es singt der Liedermacher Krysztof Daletski. Von Herne geht es nach Bochum zum Riemker-Markt. Hier startet die letzte Etappe für den Ostersonntag, um 15:25 Uhr. Um 16:15 Uhr gibt es den Tagesabschluss vor der ver.di-Geschäftsstelle, an der Universitätsstraße 76. Es sprechen Mohamed Bangoura, von der Organisation Voix des Sans Voix - und Christoph Marischka, von der Informationsstelle Militarisierung. Thema der Kundgebung in Bochum ist Gefährliche Fluchtwege und Migrationswege in Westafrika.

Demo für den Frieden.
Demo für den Frieden. (Archiv) Foto: Stefan Kuhn

Los geht es am Ostersonntag um 9:30 Uhr in Essen am Willy-Brandt-Platz, in der Nähe des Hauptbahnhofes. Von dort geht es per Fahrrad zum Stadtgarten Gelsenkirchen. Hier wird um 11:40 Uhr am Mahnmal ein Kranz niedergelegt und der Theologe Gottfried Clever, vom Friedensforum Gelsenkirchen, wird eine Rede halten. Der nächste Halt ist Wattenscheid, wo um 13:10 Uhr an der Friedenskirche, am August-Bebel-Platz, gegen das neue NRW-Polizeigesetz demonstriert wird. Es spricht Michele Winkler vom Bündnis Polizeigesetz NRW stoppen.

Ostermarsch in Ruhr.
Ostermarsch in Herne. (Archiv) Foto: Stefan Kuhn

„Die Nato und die USA stellen den Intermediate Range Nuclear Forces (INF)-Vertrag zum Verbot von atomaren Mittelstreckenraketen in Europa in Frage. Außerdem entwickeln die USA neue Atomwaffen, die von den Militärs als effektiv-einsatzfähiger eingestuft werden. Zwanzig dieser neuartigen Nuklearwaffen sollen nur etwa 130 km vom Ruhrgebiet entfernt in Büchel stationiert werden. Die Bundesregierung muss sich einer Kündigung des INF-Vertrages konsequent entgegenstellen! 80 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges scheint damit ein großer Krieg in Europa wieder möglich zu werden. Ein erneutes atomares Wettrüsten erhöht die Gefahr einer Eskalation bis hin zum nuklearen Inferno", heißt es im Aufruf zum Ostermarsch Rhein-Ruhr 2019. -mehrInfo.

April
21
Sonntag
Sonntag, 21. April 2019, um 14:30 Uhr AWO Unterbezirk Ruhr-Mitte , Breddestraße 14 , 44623 Herne
Autor: