Ein Stadtteil macht sich auf den Weg

Wanne-Süd leuchtet auf

Ein Stadtteil macht sich auf den Weg.
Ein Stadtteil macht sich auf den Weg. Foto: Nina-Maria Haupt/Pressebüro der Stadt Herne

Diesen Termin sollte niemand in Wanne-Süd verpassen: Am Dienstag, 12. Februar 2019, heißt es Wanne-Süd leuchtet auf. Das Inklusionsbüro der Stadt Herne will in Kooperation mit dem Stadtteilbüro Soziale Stadt Wanne-Süd, dem DRK-Kreisverband und dem Familienzentrum St. Joseph den Sportpark zum Leuchten bringen. „Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, zu einem gemeinsamen Lichtergang durch den Sportpark“, erklärte DRK Quartiersmanagerin Petra Urban während der Pressekonferenz am Montag (5.2.2019). Anmeldungen: Tel 02325/ 96 91 526 oder 02325/ 96 91 511 entgegen.

Treffpunkt für den Spaziergang ist um 16:30 Uhr am Bücherschrank Ecke Hauptstraße / Im Sportpark. Zum Abschluss, nach der gesunden Bewegung an der frischen Luft und dem Aufspüren vieler Wünsche, bietet das Familienzentrum St. Joseph an der Agnesstraße Heißgetränke und Waffeln an. Hierbei besteht die Möglichkeit, sich über die genannten Wünsche oder kritischen Gedanken auszutauschen und einen Blick in die Zukunft für weitere gemeinsame Aktivitäten zu werfen.

Egal ob Alt oder Jung, ob Groß oder Klein - alle sind eingeladen mit Taschenlampe, Laterne oder Kerze den Lichtergang zu begleiten. 90 extra aufgestellte Leuchten weisen den Weg durch den Park. Wer keine eigenen Leuchtmittel mitbringt, bekommt vor Ort auf Wunsch eine LED-Kerze. Gemeinsames Ziel aller Beteiligten ist es, die Situation der Bewohner des Quartiers in allen Lebenslagen und -phasen zu verbessern. „Deshalb möchten wir mit den Menschen ins Gespräch kommen. Wir möchten Wünsche, Anregungen und Verbesserungsvorschläge für den Stadtteil sammeln. Zum besseren Aufspüren von Ideen kommt sogar eine Wünschelrute zum Einsatz“, sagte Kerstin Fischer-Friedhoff.

Die Inklusionsbeauftragte der Stadt Herne würde sich wünschen, dass der Lichtergang nur der Auftakt ist, für viele weitere Aktionen, die unter dem Motto stehen Wanne-Süd leuchtet auf. Von dem Motto war auch Eva Dannert sofort überzeugt. Die Stadtteilmanagerin aus dem Büro Soziale Stadt Wanne-Süd, Hauptstraße 178, unterstützt das Projekt und freut sich auch über den Einsatz von Marie Meinhardt. Mit dem Modellprojekt „Herne als First Mover für mehr Lebensqualität in WanneSüd“ hat sie auch den Gesundheits- und den Bewegungsgedanken im Quartier im Blick.

Rund 10.000 Menschen leben in dem Stadtteil. Darunter auch viele Ältere. „Wir möchten zeigen, dass Senioren in Wanne-Süd nicht alleine in ihrer Wohnung bleiben müssen“, setzt auch DRK-Mitarbeiterin Eva Schütte-Butz auf ältere Teilnehmende, die sich am 12. Februar auf den Weg machen. Für DRK-Geschäftsführer Martin Krause ist ein Engagement seines Verbandes fast eine Herzensangelegenheit. Er erinnerte in diesem Zusammenhang an den langjährigen Standort an der Harkortstraße. „Außerdem verfügen wir über sehr gute Erfahrungen in der Quartiersarbeit“, sagte Krause mit Blick auf Röhlinghausen.

Kerstin Fischer-Friedhoff würde sich über einen regen Austausch freuen, nicht zuletzt auch deshalb, um den Inklusionsgedanken in den Stadtteil zu tragen. Wer während des Spaziergangs Hilfe oder Begleitung benötigt, für den hat Petra Urban ein besonderes Angebot parat. “Wir bieten einen Begleitservice an, auch für die Menschen, die nach dem gemeinsamen Spaziergang nicht so gerne allein den Heimweg antreten möchten.“

Februar
12
Dienstag
Dienstag, 12. Februar 2019, um 16:30 Uhr Bücherschrank , Hauptstraße / Im Sportpark 89 , 44649 Herne