Umgekipptes Streufahrzeug

Die umgekippte Kehrmaschine
Das umgekippte Streufahrzeug Foto: Daniel Knopp

Der Verkehr auf der Holsterhauser Straße rollt wieder störungsfrei. Auf der Straße gab am Freitagmorgen (1.2.2019) einen langen Stau, weil ein Streufahrzeug gegen 5:35 Uhr auf der Holsterhauser Straße, Höhe Abfahrt A 43 in Richtung Bochum, umgekippt war. Warum das passierte, kann die Polizei noch nicht sagen. Der Fahrer konnte sich selbstständig aus dem umgekippten Fahrzeug befreien, er wurde leicht verletzt, die Maschine wurde abgeschleppt. Der Mann kam in ein Krankenhaus. Eine Ersthelferin eilte dem Fahrer noch vor Eintreffen der Rettungskräfte zur Hilfe. Trotzdem sich der Fahrzeugschlüssel der Frau in ihrem Auto befand, verschloss sich der Wagen. Die Feuerwehr betreute die Ersthelferin gemeinsam mit der Polizei bis der Ersatzschlüssel gebracht wurde. Im Verlauf des Einsatzes ereignete sich in unmittelbarer Nähe ein Auffahrunfall, jedoch ohne Personenschaden.

Unfall an der Auffahrt A43
Unfall an der Auffahrt A43 Foto: Daniel Knopp

„Bis 7:45 Uhr gab es durch den Unfall massive Verkehrsbehinderungen auf der Holsterhauser Straße", so Volker Schütte von der Polizei Bochum. Der Verkehr rollt jetzt wieder. „Neben dem umgekippten Streufahrzeug gab es in Herne zwischen 4 und 7 Uhr noch drei weitere Unfälle, bedingt durch den Schneefall", so Schütte weiter. Die Streuwagen des Winterdienstes von Entsorgung Herne sind weiter im Einsatz, bei der HCR gibt es weiter Verspätungen bei den Bussen.

Autor: