Von Mallorca in den Gysenberg

Der 41. Herner Silvesterlauf im Gysenberg in Herne (NW), am Montag (31.12.2018). Die Traditionsveranstaltung wird vom LC Westfalia Herne organisiert.
Junge Läuferinnen und Läufer beim 41. Herner Silvesterlauf im Gysenberg. Foto: Stefan Kuhn

Der 41. Herner Silvesterlauf ist Geschichte. Am Montag (31.12.18) gingen 1026 Hobby- und Leistungssportler (649 M / 377 W ) in den unterschiedlichen Laufdisziplinen an den Start: von den 400 m für die Bambinis bis zum Hauptlauf über die 10 km. Diesen gewann bei den Männer wiederum der 23-jährige Marius Probst vom TV Wattenscheid 01 in einer Zeit von 30:13 Minuten. Für die Überraschung des Tages sorgte bei den Frauen eine jungen Triathletin aus Mallorca. Francisca Tous vom Club natació llucmajor hatte sich kurzfristig zum Start gemeldet und siegte souverän mit 36:40 Minuten vor Judith Hacker (SG Wenden, Jg. 94) mit 38:04 Minuten. Damit verwies die 26-jährige Spanierin die Vorjahressiegerin Christl Dörschl (SG Wenden) auf Platz 3.

Der 41. Herner Silvesterlauf. Das Siegertrio (v-l): Jan Hense (Platz 2), Marius Probst (Platz 1) und Fabian Dillenhöfer (Platz 3). Schnellster Mann und schnellste Frau: Marius Probst und Francisca Tous. Der 41. Herner Silvesterlauf im Gysenberg. Der 41. Herner Silvesterlauf im Gysenberg.

Herner Silvesterlauf 2018

zur Fotostrecke
Der 41. Herner Silvesterlauf im Gysenberg in Herne (NW), am Montag (31.12.2018). Die Traditionsveranstaltung wird vom LC Westfalia Herne organisiert.
Schnellster Mann und schnellste Frau: Marius Probst und Francisca Tous. Foto: Stefan Kuhn

Das Siegertrio der Herren wird auf Platz 2 komplettiert von Jan Hense (TV Wattenscheid) mit 30:49 Minuten und auf Platz 3 von Fabian Dillenhöfer (LG Olympia Dortmund) mit 31:33 Minuten. Mit dem fast trockenem und nicht zu kaltem Wetter waren die Bedingungen für den Traditionslauf des LC Westfalia Herne sehr gut. Insgesamt verlief die Veranstaltung dank der guten Organisation und der Vorbereitung der Laufstrecken im Gysenberger Wald einwandfrei. Dabei waren diesmal nicht der Herner Lokalmatador Hendrik Bollmann, der krankheitsbedingt nur zuschaute und Hans Basinski vom Baukauer TC, der ebenfalls nicht dabei war. Er musste nach einer Augen-Op - zum zweiten Mal in der Geschichte des Silvesterlaufs - pausieren. Als ältester Teilnehmer lief in diesem Jahr Willi Sontowski (Jahrgang 1937) die 10 km-Strecke und erreichte hervorragende 59:54 Minuten.

Der 41. Herner Silvesterlauf im Gysenberg in Herne (NW), am Montag (31.12.2018). Die Traditionsveranstaltung wird vom LC Westfalia Herne organisiert.
Start zum 10 km-Hauptlauf. Foto: Stefan Kuhn

Wie auch in den Vorjahren war der Zieleinlauf für alle Wettkämpfe vor der Tribüne an der Sporthalle im Revierpark. Dort kommentierte am Mikrofon Radiomoderator Olli Grabowski die Veranstaltung. Zu seinen Gästen auf der Bühne und im Interview zählte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, der sich allerdings nicht auf die Laufstrecke begab. Dafür trat Rechtsdezernent Dr. Frank Burbulla zum ersten Mal beim Silvesterlauf an und nahm am 10 km-Lauf teil. Alle Informationen und die Ergebnisse gibt es hier:

Der 41. Herner Silvesterlauf im Gysenberg in Herne (NW), am Montag (31.12.2018). Die Traditionsveranstaltung wird vom LC Westfalia Herne organisiert.
Auf der Strecke im Gysenberg Wald. Foto: Stefan Kuhn
Autor: