Spielezentrum verlost Karten für die Messe

Stadt-Land-Spielt! - im Spielezentrum an der Jean-Vogel-Straße.
Stadt-Land-Spielt! - im Spielezentrum an der Jean-Vogel-Straße. Foto: Carola Quickels

Ein Traum für Spiele-Fans: Einen Tag lang als VIP auf der Essener Messe „Spiel 18“ unterwegs sein. Mit Eintrittskarten für vier Personen, einem Parkplatz direkt an der Messehalle, einem reservierten Spieletisch am Stand des Spielezentrums, kostenlosem Essen und Unterhaltungsprogramm. Damit wollen der Leiter des städtischen Spielezentrums, Thomas Moder, und sein Team Spiele-Fans überraschen.

Rund 1000 neue Spiele am Stand

Zum 31. Mal ist das Spielezentrum auf der Spielemesse in Essen vertreten, wieder als größter nicht-kommerzieller Stand. Das bedeutet: Die Besucher können nichts kaufen, aber dafür rund 500 neue Spiele von vielen Verlagen ausprobieren. Vier Helfer sind vor Ort, um den Besuchern bei Bedarf die Regeln zu erklären. Auf 170 Quadratmetern wird das Team des Spielezentrums 18 bis 20 Tische zum Spielen aufstellen und den gelben Teppich für die Besucher ausrollen. Ein Teil der Spieliothek wird auf der Messe sein, also Spiele zum kostenlosen Ausleihen und Ausprobieren. Außerdem ist auch der rote Bus, das Catan-Spielemobil, wieder vor Ort in Halle 1, Stand F160.

VIP-Karten zur Spielemesse in Essen.
VIP-Karten zur Spielemesse in Essen. Foto: Veranstalter

VIP für einen Tag

Die Messe beginnt am Donnerstag, 25. Oktober, und geht bis Sonntag, 28. Oktober 2018, jeweils von zehn bis 19 Uhr, am Sonntag bis 18 Uhr. Wer VIP für einen Tag ist, muss an diesem Tag weder einen Parkplatz suchen noch für Tickets Schlange stehen. Er bekommt für sich und drei Begleiter Eintrittskarten und einen Parkplatz. Das Wichtigste aber ist der Spieletisch, der den kompletten Tag über für die Gewinner reserviert ist. „Spieletische sind das rarste Gut auf der Messe, das ist mit Geld nicht aufzuwiegen. Denn es gibt auf der Messe wenig Platz, um Spiele-Neuheiten auszuprobieren“, erklärt Thomas Moder.

Bewerbungen sind über die Facebook-Seite des Spielezentrums oder über die Internetseite www.spielezentrum.de möglich. Jeder Teilnehmer kann sich nur für einen Tag bewerben. Die Gewinner werden ausgelost.

Carcassonne Weltmeisterschaft

Auch die Carcassonne-Weltmeisterschaft wird wieder unter der Leitung des Spielezentrums ausgetragen. 40 bis 50 Nationen schicken ihre Landesmeister zur Weltmeisterschaft nach Essen, neu dabei sind in diesem Jahr die Ukraine und Costa Rica. Dieses Mal findet der internationale Wettbewerb nicht direkt am Messestand statt, sondern im Saal Rheinland, ebenfalls im Messe-Gebäude. Wer dort hinkommt und zuschaut, kann sich eine Postkarte nehmen, seine Daten eintragen und sie abstempeln lassen, um ein Spielepaket zu gewinnen.

„Die letzte Zeche“ - Ein eigenes Spiel aus Herne

Eine weitere Besonderheit hat das Team aus Herne auf der Spielemesse dabei: „Die letzte Zeche“, ein selbstgemachtes Spiel, das Jugendliche aus dem Spielezentrum gemeinsam mit dem Spieleautor Thomas Spitzer entwickelt haben. Die fünf Kids der Spielegruppe „Fair-Spielt“ und diverse Unterstützer haben überlegt, ausprobiert, gebastelt und geklebt. Nun haben sie 22 Prototypen fertig, die das Ende der Steinkohleförderung im Ruhrgebiet zum Thema haben. Gefördert wurde von der Ruhrkohlestiftung im Programm „Kohle für coole Projekte“ mit 2018 Euro. Das Spiel gibt es nicht zu kaufen, sondern nur im Spielezentrum zu leihen. Dennoch wurde es bereits in der Fachzeitschrift „Spielebox“ rezensiert, ein niederländischer und ein US-amerikanischer Verlag haben bereits Interesse. Auf der Spiel 18 wird der Autor Thomas Spitzer an allen vier Tagen am Stand des Spielezentrums sein und auf Wunsch Spiele signieren.

Eines von weltweit 22 Exemplaren zu gewinnen

Wer ein Exemplar von „Die letzte Zeche“ gewinnen möchte, schreibt an nina-maria.haupt@herne.de.

Quelle: